Donnerstag, 18. März 2010

Ernst sein ist alles

Und wieder ein kleiner Filmtipp. Auch dieses Mal wieder ein Komöde. Wenn auch diesmal eine klassische vom Meister des Sarkasmus und der Ironie:
Oscar Wilde's Ernst sein ist alles
51X4P3PB47L-_SS500_

Ein wunderbar inszenierter Film aus dem Jahr 2002 mit dem Traumduo Colin Firth und Rupert Everett in den männlichen, sowie Reese Witherspoon und Frances O'Connor in den weiblichen Hauptrollen. Judi Dench glänzt als Everetts Tante Lady Bracknell.

Algernon Moncrieff (Rupert Everett) ist, wie es sich für einen Londoner Gentleman gehört, hochverschuldet und lebt hauptsächlich von der Gunst seiner reichen Tante. Jack Worthing (Colin Firth) dagegen ist reich und hat einen großen Besitz auf dem Lande, sowie sein Mündel Cecily Cardew (Witherspoon) zu versorgen. Um nicht ständig in der Rolle des gewissenhaften Vormunds gefangen zu sein, erfindet er einen nichtsnutzigen Bruder namens Ernst. Unter diesem Namen ist er in der Londoner Gesellschaft berühmt-berüchtigt und unter diesem Namen verliebt er sich auch in Algys Cousine Gwendolen (O'Connor). Eigentlich möchte er ihr bei seinem Heiratsantrag den Namensschwindel beichten, doch dann erklärt sie ihm, dass sie schon immer fest davon überzeugt war, dass sie nur einen Mann mit dem vertrauenseinflößenden Namen Ernst lieben könne.
Und damit nimmt eine Komödie voller Irrungen und Wirrungen ihren Lauf.

Der Film ist schlichtweg bezaubernd.
Oscar Wildes Theaterstück wird grandios in Szene gesetzt, die Dialoge wunderbar untermalt und den Schauspielern merkt man ihren Spaß am Spielen richtig an.

Warum ich diesen Film hier auf dem Bibliotheksdrachen-Blog anpreise?
Nun, es gibt genau eine Szene mit einer Bibliothekarin.
Als Jack in alten Zeitungen nach Vermisstenanzeigen sucht und dabei wirr vor sich hinplappert, erscheint der Bibliotheksdrache par excellence.
Eine verhärmte alte Jungfer mit Dutt, Nickelbrille und dem berühmten "Schhhhh!" auf den Lippen.

Es gibt so viele Lieblingssätze in diesem Film, aber der hier gefällt mir derzeit am Besten:
"Wir haben bestimmt schon fünf oder sechs Züge verpasst. Wenn wir noch mehr versäumen, werden wir auf dem Bahnsteig ins Gerede kommen." (Lady Bracknell)

Trackback URL:
http://bibliotheksdrache.twoday.net/stories/ernst-sein-ist-alles/modTrackback

Die Bibliotheks - Drachen

Von Bibliotheken, Drachen und Leseratten

Bildlich

Portraet-des-Giacomo-Casanova

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

März 2010
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 5 
 6 
 7 
 8 
11
12
13
14
19
20
21
23
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Wer wir sind

Wir sind zwei Bibliotheksassistentinnen, im Volksmund auch "Bibliotheksdrachen" genannt, aus Bayern. Drache1 arbeitet in einer kleinen Museumsbibliothek, während Drache2 in einer großen Universitätsbibliothek arbeitet. Beide Bibliotheken möchten wir aus Gründen der Anonymität nicht mit Namen nennen.

Was wir wollen

Wir möchten mit diesem Blog über die Arbeit, die Bibliotheken und Bibliothekare tagtäglich leisten, berichten. Außerdem möchten wir Lesetipps geben, besonders schöne Bibliotheken vorstellen und Vorurteile gegen unseren Berufsstand entweder bestätigen oder hinwegfegen ;-D

Wieso "Bibliotheksdrachen"?

Verzweifelter Ausruf eines angehenden Doktoranden: "Je älter und wertvoller das Buch, desto größer der Drache, der es bewacht."

Bibliothek geöffnet seit

Online seit 2739 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Apr, 10:14

Bibliotheksbesucher

Drache1 twittert

Follow Bibassi1 on Twitter

Drache 2 twittert jetzt auch

Follow bibassi2 on Twitter

Berühmte Bibliothekare
Bibliothek(are) im Buch
Bibliothek(are) im Film
Bibliotheksdrachen
Dies und Das
Fachchinesisch
Fragen, die nur ein Bibliothekar beantworten kann
Gedichte und Zitate
Stilblüten
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren