Dienstag, 2. März 2010

Illuminatöse Illustrationen

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...

Illuminati2

Nein, ich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien.
Dan Browns Bücher habe ich nie gelesen (Asche auf mein Haupt), wurde aber von Göttergatten - begeisterter Fan Brownscher Literatur - über sämtliche Geheimbünde diesseits des Äquators aufgeklärt.
Darum weiß ich auch, dass die Minerva-Eule das Zeichen des Ordens ist und dass er im 18. Jahrhundert in Ingolstadt gegründet wurde (als eine Art "Skull and Bones"-Studentenverbindung? ;-D )

Diese Illustration ist einem venezianischen Wappenbuch entnommen, wahrscheinlich aus dem 17. oder 18. Jahrhundert. Wessen Wappen sie darstellt, ist mir nicht bekannt, aber ich tippe mal ganz stark auf einen Kerzen- und Leuchtermacher.

Verschiedene Katalogformen

Ganz nach Knigge kommt hier Alter vor Schönheit.

Zunächst haben wir hier den Bandkatalog.

Bandkatalog

Alphabetisch, nach Autorenname und Zugangsnummer sortiert stehen dort in mal mehr, mal weniger leserlicher Handschrift die Bestände der Bibliothek aufgelistet. Der Nachteil an diesem System ist auf den ersten Blick ersichtlich.

Nehmen wir an Lieschen Müller verfasst ein Werk über das Häkeln von Topflappen.
Gut, zwischen „Müller, Leonard“ und „Müller, Lorenz“ finden sich noch ein paar leere Zeilen, in die der fleißige Bibliothekar Lieschen Müllers Topflappenbuch quetscht.

Lieschen ist aber dermaßen von ihrem Hobby und der Schreiberei begeistert, dass immer mehr Werke aus ihrer Feder den Weg in die Bibliothek finden. Dem Bandkatalog gehen die Zeilen aus.
Der Bibliothekar rauft sich die Haare, beginnt Topflappenbücher in seinem Büro zu verstecken, verhängt einen Einkaufsstopp für alle Autoren mit dem Namen „Müller“ …

Nein. So etwas tut ein braver Bibliothekar nicht.
Stattdessen fügt er lieber, wenn möglich, eine neue Seite im Bandkatalog ein und schreibt alles noch einmal neu. Was aber tun, wenn der Bandkatalog kein Seiten hinzufügen zulässt?
Erraten! Dann schreibt man den KOMPLETTEN Band neu.

Wen wundert es, dass diese Form des Katalogs nur allzu gern gegen Kartenkataloge ausgetauscht wurde?

Die Bibliotheks - Drachen

Von Bibliotheken, Drachen und Leseratten

Bildlich

Arwen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

März 2010
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 5 
 6 
 7 
 8 
11
12
13
14
19
20
21
23
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Wer wir sind

Wir sind zwei Bibliotheksassistentinnen, im Volksmund auch "Bibliotheksdrachen" genannt, aus Bayern. Drache1 arbeitet in einer kleinen Museumsbibliothek, während Drache2 in einer großen Universitätsbibliothek arbeitet. Beide Bibliotheken möchten wir aus Gründen der Anonymität nicht mit Namen nennen.

Was wir wollen

Wir möchten mit diesem Blog über die Arbeit, die Bibliotheken und Bibliothekare tagtäglich leisten, berichten. Außerdem möchten wir Lesetipps geben, besonders schöne Bibliotheken vorstellen und Vorurteile gegen unseren Berufsstand entweder bestätigen oder hinwegfegen ;-D

Wieso "Bibliotheksdrachen"?

Verzweifelter Ausruf eines angehenden Doktoranden: "Je älter und wertvoller das Buch, desto größer der Drache, der es bewacht."

Bibliothek geöffnet seit

Online seit 2736 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Apr, 10:14

Bibliotheksbesucher

Drache1 twittert

Follow Bibassi1 on Twitter

Drache 2 twittert jetzt auch

Follow bibassi2 on Twitter

Berühmte Bibliothekare
Bibliothek(are) im Buch
Bibliothek(are) im Film
Bibliotheksdrachen
Dies und Das
Fachchinesisch
Fragen, die nur ein Bibliothekar beantworten kann
Gedichte und Zitate
Stilblüten
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren